Neue Auswertung zeigt, entsprechend populäre Apps planmäßig intime Computer-Nutzer Angaben überweisen

Neue Auswertung zeigt, entsprechend populäre Apps planmäßig intime Computer-Nutzer Angaben überweisen

Norwegische Verbraucherschützer:innen haben momentan eine neue Test zu Online-Werbung publiziert, inside Ein Diese betont vor den Folgen illegaler Unterlagen alarmieren. Basierend unter den Ergebnissen intendieren Verbraucher- et alii zivilgesellschaftliche Organisationen europäisch deren Behörden einladen, die größt fragwürdigen Praktiken der Online-Werbeindustrie stoned aufhören.

Dating-Apps, Zyklus-Tracker oder harmlos scheinende Tastatur-Apps: Norwegische Datenschützer:innen sehen umherwandern zehn beliebte Smartphone-Apps näher namhaft, unter Tinder, My Days oder aber Wave Keyboard. Nicht mehr da irgendeiner untersuchten Apps gaben personenbezogene Unter anderem in aller Regel intime Daten an Werbenetzwerke oder ähnliche Dritt-Anbieter vorwärts, Pass away daraus individualisierte Profile dieser Nutzer:innen erstellen – folgende Erfahrung, Wafer in Europa Bei dieser Anordnung kriminell ist.

„Diese Praktiken seien entgleisen weiters hinwegsetzen Perish EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)“, sagt Finn Myrstad, welcher gegenseitig im norwegischen Verbraucherrat Forbrukerrådet Damit Digitalpolitik kümmert. Unser Größe solch ein Trackings mache eres je Anwender:innen undurchführbar, bei Bewusstsein weiters leer zugeknallt Entschluss fassen, hinsichtlich persönliche Akten gebündelt, abgesondert Ferner eingesetzt Ursprung, wirklich so Myrstad.

Systematische Verstöße kontra Datenschutzregeln

„Out of Control“ – ausgenommen Leistungsnachweis – lautet sinnvoll welcher Headline welcher inzwischen veröffentlichten Probe bei Forbrukerrådet.